Im Zahlenraum bis 10

Von der Menge zum Operieren mit Zahlen im Zahlenraum bis 10

Das Visualisieren und der visuelle Umbau von Anzahlen mit dem Einsatz von strukturierten Materialien

"Pädagogische Arbeit im Erstunterricht oder auch therapeutische Interventionen, die auf verfestigte Fingerzähler treffen, haben als wesentliche Aufgabe, am Ablösen der Vorstellungen von Zahlen als Positionen zu arbeiten."

(Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen)

Quelle: Angelika Albert, Hans-Joachim Lukow (2017) Kopf und Zahl, 18. Ausgabe, 4 Seiten

Download

Mathe lernen am PC - Übungsspiele am PC und Lernsoftware


Mathematik lernen am PC wird immer beliebter. Immer neue Lernspiele und Apps halten Einzug in die Kinderzimmer.

Bei der Anwendung der Lernsoftware sollten drei wesentliche Punkte beachtet werden. (mehr dazu im pdf-download)

Weitere Informationen zu Rechenproblemen bei Kindern und zur Rechenschwäche von Kindern und Jugendlichen unter www.arbeitskreis-lernforschung.de.


Quelle: Lukow, Hans-Joachim (2017) Alphaprof/Legakids, 09-2017, 2 Seiten

Download

Verpasste Chance - Erwachsene mit Rechenschwäche

„Wenn die Welt der Zahlen zu einer unüberwindbaren Hürde in Beruf und Alltag wird“

Verpasste Chance – Erwachsene mit Rechenschwäche/Dyskalkulie, Autor: Hans-Joachim Lukow  Mathematik endet nicht am Schultor. Nicht oder nicht ausreichend Rechnen können führt bei Erwachsenen vielfach dazu, dass sie keinen begabungsgerechten Bildungsabschluss erreichen, und das bedeutet eine lebenslange verpasste Chance. Ohne Mathematik geht im Alltag (fast) nichts. Die Welt ist voller Zahlen: Vom Preisschild über die Uhr bis zum Telefon. Die alltägliche Welt stellt uns vor „zahlenmäßige“ Herausforderungen bei den Fahrplänen, dem korrekten Ermitteln von Entfernungen, dem Nachrechnen der Salden auf Kontoauszügen, dem Kontrollieren von Geldbeträgen bis hin zum Herausgeben des Wechselgeldes.

Quelle: Lukow, Hans-Joachim (2016) Magazin Alfa-Forum (Zeitschrift für Alphabetisierung und Grundausbildung) Heft Nr. 90 / 2016, Seiten 48 - 54

Download

Wenn Zahlen zur Qual werden ...

... und der Einstieg in die Welt der Zahlen bei Kindern mit und ohne AD(H)S nicht klappen will.

Der Autor ist Leiter des Zentrums für angewandte Lernforschung gGmbH und des Osnabrücker Zentrums für mathemastisches Lernen.

Dieser Artikel ist erschienen in der Zeitschrift "neue Akzente", der Verbandszeitschrift des ADHS Deutschland e.V.

Quelle: Lukow, Hans Joachim (2016) neue AKZENTE, Heft Nr. 103 1/2016, 3 Seiten

Download

Unsinn im Zahlenland

Der Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V. bringt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung gemeinnützige GmbH und dem ZTR Berlin und Neue Bundesländer ein Journal "Kopf und Zahl" heraus, das sich zweimal im Jahr mit der Problematik Rechenschwäche/Dyskalkulie beschäftigt.

Der vorliegende Beitrag setzt sich kritisch mit dem mathematischen Frühförderkonzept "Komm mit ins Zahlenland" auseinander. Im Mittelpunkt der Kritik steht ein Kernelement des Gesamtkonzepts: die Zahlenmärchen.

Quelle: Dr. Matthias Leder (2015) Rechenschwäche-Journal "Kopf und Zahl" Nr. 23, April 2015, 4 Seiten

Download

Was sind die Risikofaktoren für eine Rechenschwäche?

Risikofaktoren der Dyskalkulie

Quelle: Lukow, Hans-Joachim (2010) Ärzte Zeitung 16.06.2010, 1

Zum Beitrag

Wenn Mathe nur noch Angst macht

Bei Kindern, denen Rechnen sehr schwerfällt, kann Dyskalkulie die Ursache sein. Der Leiter des Zentrums für angewandte Lernforschung beschreibt das Problem.

 

Quelle: Lukow, H.J. (2012) Deutsches Ärzteblatt 109 (6), S. A273

Zum Beitrag

Prävention von Dyskalkulie

Dieser Artikel wurde veröffentlicht im Sammelband:
Gerd Schulte-Körne (Hg.):  Legasthenie und Dyskalkulie: Stärken erkennen - Stärken fördern, Verlag Dr. Winkler Bochum 2011 http://www.winklerverlag.com/verlag/v1651x


Über den Autor

Dr. rer. nat. Michael Wehrmann ist wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Mathematisches Lernen in Braunschweig, einer Beratungs- und Forschungseinrichtung für Diagnostik, Therapie und Prävention der Rechenschwäche/Dyskalkulie. Er promovierte an der Humboldt- Universität zu Berlin am Institut für Mathematik zum Thema "Qualitative Diagnostik von Rechenschwierigkeiten im Grundlagenbereich Arithmetik".

Als wissenschaftlicher Beirat im Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung Osnabrück, einer gemeinnützigen Einrichtung, arbeitet er im Bereich der Ausbildung, der Öffentlichkeitsarbeit und des Wissenschaftstransfers und ist Mitherausgeber zahlreicher Schriften zur Thematik "Hilfe bei Rechenschwäche/Dyskalkulie".

Kontakt zum Autor

Dr. rer. nat. Michael Wehrmann

Institut für Mathematisches Lernen (IML) Braunschweig Steinweg 4, 38100 Braunschweig
Tel.: (0 53 1) 12 16 - 77 50
E-Mail: wehrmann@iml-braunschweig.de
Internet: http://www.iml-braunschweig.de

Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung gGmbH Georgstr. 8, 49074 Osnabrück
Tel.: (0 54 1) 20 23 - 98 02
E-Mail: arbeitskreis-lernforschung@t-online.de
Internet: http://www.arbeitskreis-lernforschung.de

Download

Hilfe, mein Kind kann nicht rechnen!

Ratgeber für Eltern rechenschwacher Kinder und Jugendlicher

Quelle: Institut München (2000) Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche, München , 11 Seiten

Zum Beitrag

Bewegt ins Land der Zahlen

Der Umgang mit Zahlen ist für viele Kinder und Jugendliche die am häufigsten Angst besetzte Seite des schulischen Lernens. Hier wird aufgezeigt, dass das Verständnis für Zahlen angeboren ist, dass jedoch dieses intuitive Wissen in der Regel nicht in mathematisches Wissen überführt wird.
Einige Praxisbeispiele sollen zeigen, wie dies gelingen könnte.

Quelle: Hammer, R. (2008) Motorik 31 (4), S. 211-215

Verlag:

Download