Schlafstörungen: Kognitive Verhaltenstherapie als Mittel der ersten Wahl

Ein- und Durchschlafstörungen (Insomnien) werden in der Regelversorgung üblicherweise mit verschiedenen Psychopharmaka behandelt. Eine ernst zu nehmende Alternative zu Psychopharmaka bietet die kognitive Verhaltenstherapie. Sie ist bei kurzer Behandlungsdauer mindestens ebenso wirksam wie eine medikamentöse Therapie und langfristig gesehen unter Umständen sogar wirksamer.

Quelle: Sonnenmoser, M. (2011) Deutsches Ärzteblatt PP 10, S. 128

Zum Beitrag

Teenager: Schlechter und zu kurzer Schlaf führt zu Bluthochdruck

Eine Studie belegt, dass der Gebrauch von Handys, Computern und Musikgeräten häufig eine Ursache für den gestörten Schlaf vieler Jugendlicher ist.

Quelle: O.V. (2009). Teenager: Schlechter und zu kurzer Schlaf führt zu Bluthochdruck. Deutsche Behinderten-Zeitschrift, 46 (4), S.17.

Download

Weitere Quellenhinweise

Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter

Quelle: Schlüter, B. (2010). Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter. Pädiatrische Praxis, 75 (1), S. 43-49.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

Zappler schlafen schlechter

Quelle: O.V. (2010). Zappler schlafen schlechter. Psychologie Heute, 37 (2), S. 66-67. 

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter

Quelle: Schlüter, B. (2009). Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter. Pädiatrische Praxis, 73 (1), S. 29-40.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter

Quelle: Schlüter, B. (2009). Schlafstörungen im Kindes- und Jugendalter. Pädiatrische Praxis, 73 (3), S. 221-241.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

Schlafstörungen im frühen Kindesalter

Quelle: Scholtes, K., Demant, H. (2009). Schlafstörungen im frühen Kindesalter. Psychotherapie im Dialog, 10 (2), S.181-185.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

ADHS und Schlafmangel

Quelle: O.V. (2009). ADHS und Schlafmangel. Kinder- und Jugendarzt, 40 (8), S 508.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

Schlaf, Verhalten und Leistung bei Schulkindern

Quelle: Wiater, A., Lehmkuhl, G., Mitschke, A., Fricke-Oerkermann, L. (2008). Schlaf, Verhalten und Leistung bei Schulkindern. Pädiatrische Praxis, 71 (3), S.397-408.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag

Schlafstörungen im Einschulalter - Ursachen und und Auswirkungen

Quelle: Lehmkuhl, G., Wiater, A., Mitschke, A., Fricke-Oerkermann, L. (2008). Schlafstörungen im Einschulalter - Ursachen und Auswirkungen. Deutsches Ärzteblatt, 105 (47), S. 809-814.

Die Veröffentlichungsrechte liegen ausschließlich beim Verlag