07.12.2019
Ärger über Behördensprache

BRD - Viele Menschen stören sich an einer unverständlichen Verwaltungssprache der Behörden bei Formularen und Anträgen. So heißt es in einer Umfrage im Auftrag der Bundesregierung. Obwohl Bund, Länder und Kommunen das wissen, tut sich nichts. (KR)

Kommentar: Wir wollten in der Redaktion eine Aushilfe einstellen und meldeten sie bei der Knappschaft an. Im Online-Formular muss man die Nationalität in ein dreistelliges Feld eintragen. Eine Ausfüllhilfe haben wir nicht gefunden. Wir haben es einfach ausprobiert:

Nacheinander GER, BRD, DEU, NRW und 049. Alles Mist und jedes Mal kam das Formular LEER zurück. Alles, was wir bisher eingetragen hatten, musste nochmal getippt werden. Übrigens: Der richtige Wert ist 000, man muss gar nichts eintragen, Deutschland ist Voreinstellung .. (rb/MF)

Kommentar von Malocher am 07.12.2019

Die Verwaltungssprache ist nicht kompliziert, sie ist einfach schlechtes Deutsch. Denn wer spricht, will verstanden werden, oder? Schon daran scheitern viele Formulare und Bescheide. Sie sind ohne Rücksicht auf den Kunden formuliert. In unseren Behörden ist "Usability" noch viel zu oft ein Fremdwort ..

Kommentar von Schadenfreund am 07.12.2019

Tagsüber versteckt sich der Verwaltungsmensch hinter unüberwindlichen Wortgebirgen. Dann kommt er abends nach Hause, scheitert am Aufbau der Kommode BillyBoy und verflucht die bescheuerte Montage-Anleitung ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen